Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   

GÜNNI GAUNER NEWS

Aktuelle Berichte aus dem Umfeld von Günni Gauner


Du befindest dich in der Kategorie: Sonderfahrten

Donnerstag, 24. März 2011

DER NEUE HAFEN, DIE ALTEN KIRCHEN UND DAS STADION CAMP NOU - BARCELONA GEHÖRT ZU DEN BELIEBTESTEN REISEZIELEN

Von guenni-gauner-news, 09:46

Die Olympischen Spiele 1992 waren ein großer Einschnitt im Leben von Barcelona.

Der Hafenbereich wurde ganz neu gestaltet.

 

 

 

Aber auch die vielen sakralen Bauten, die sehenswerten Markthallen und das Stadion Camp Nou werden gerne besucht.

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 23. März 2011

DIE LEBENSADER DER STADT: "LAS RAMBLAS" - AUF DEM PULSIERENDEN BOULEVARD TREFFEN SICH ALLE IN BARCELONA

Von guenni-gauner-news, 09:36

Der zentrale, quirlige Boulevard führt ca. 1,2 km mitten durch die Stadt.

Hier sind natürlich viele Touristen anzutreffen. Aber auch die Einheimischen bummeln hier und besuchen die Geschäfte.

 

 

 

 

 

Dienstag, 22. März 2011

EIN GENIALER ARCHITEKT SCHUF DAS NEUE STADTBILD VOR 100 JAHREN --- BARCELONA WIRD VON DEN WERKEN GAUDIS GEPRÄGT

Von guenni-gauner-news, 09:23

Barcelona und Antoni Gaudi gehören einfach zusammen. Er hat das heutige Erscheinungsbild dieser Stadt maßgeblich geprägt.

 

Die beeindruckenden Werke des Architekten sind an vielen Stellen der Stadt zu bewundern. Unbedingt anschauen sollte man sich auch die "Casa Mila", die im Volksmund auch "La Pedrera" - "Der Steinbruch" genannt wird.

Ein einmaliges und überwältigendes  Erlebnis ist der Besuch auf der Dachterrasse.

Empfehlenswert ist  auch ein Besuch der Wohnung Gaudis. Sie ist mit Originalmöbeln und Inventar des Künstlers eingerichtet.

Die Werke Gaudis ziehen jedes Jahr viele Tausende von Besuchern aus aller Welt an.

 

Freitag, 19. November 2010

TRAUMSTADT LISSABON -- RUHM UND REICHTUM DER ALTEN SEEFAHRERNATION HABEN DIE PRUNKVOLLE GESTALTUNG ERMÖGLICHT -- VOR ÜBER 500 JAHREN FAND VASCO DA GAMA DEN SEEWEG NACH INDIEN

Von guenni-gauner-news, 17:01

Dem Entdecker des Seeweges nach Indien, Vasco da Gama, und anderen mutigen Seeleuten haben die Portugiesen ihren Aufstieg zu großer Blüte und Reichtum im 16. Jahrhundert zu verdanken.

Sogar der Bahnhof mit den zwei Hufeiseneingängen  am Rossia-Platz, dem Mittelpunkt der Stadt, ist sehenswert. Die Züge fahren im 2. Stock ab...

 

Gegensätze: Hier in Lissabon trinken die Menschen sowohl einen kleinen Espresso als auch Bier aus Maßkrügen...

Rund um den "Rossia" und dem "Praca da Figueira" pulsiert das städtische Leben.

 

Die mächtige Burg "Castelo de Sao Jorge" erhebt sich von der Sonne bestrahlt über der Stadt. 

Lissabon ist auch die Stadt der Straßenbahnen. Viele "Elektricos", allen voran die legendäre Linie 28, fahren auch durch die engsten Gassen der Hauptstadt.

An vielen Straßenecken gibt es frisch geröstete Maronen. Einfach köstlich.

 Eine besondere Sehenswürdigkeit ist der stählerne Aufzug "Elevador de Santa Justa" mit dem man die Oberstadt erreichen kann. Bei seinem Bau vor 100 Jahren war es ein technisches Wunderwerk.

Lissabon ist wirklich eine Traumstadt.

Heute noch zeugen die gewaltigen Bauten und großartigen Anlagen in der ganzen Stadt von der Bedeutung Lissabons seit dem frühen 16. Jahrhundert. 

Direkt am Tejo liegt der "Praca do Comercio" mit dem Denkmal König Dom José I und repräsentativen Gebäuden. Der Platz wird von vielen als einer der schönsten Europas angesehen. 

Bei Sonnenuntergang erlebt man am Tejo einen einmaligen Blick auf die gegenüberliegende Landschaft mit der gewaltigen Christus-Statue und der "Golden-Gate-Brücke".

Am Abend wird es in der Innenstadt rund um das Geschäftsviertel in der Baixa ruhig.

Aber die kleinen Cafetarias und Snackbars haben bis Mitternacht auf.

 

 So kann man noch einen kleinen, starken Kaffee mit der Spezialität "Pasteis de Natia" (im Bild oben auf der linken Seite), genießen. Einfach köstlich.

Und so manches Schleckermäulchen entscheidet sich für die frische Waffel mit Eis und Sahne.

 Das Cafe Nicola ist das berühmteste der Stadt. Hier trifft man sich einfach. Sehenswert auch das Ambiente im Jugendstil.

Und morgen gehts weiter quer durch Unter- und Oberstadt.

 

Donnerstag, 18. November 2010

UNTERSTADT UND OBERSTADT LIEGEN IN LISSABON DICHT ZUSAMMEN --- MIT DEM ASCENSOR BICO UND DEM ELEVATOR GLORIA ERREICHT MAN BEQUEM DIE SCHÖNSTEN AUSSICHTSPUNKTE

Von guenni-gauner-news, 13:45

Jeder Stadtteil in Lissabon hat seinen besonderen Reiz. Tagsüber ist die geschäftige Unterstadt "Baixa" der Mittelpunkt.

 

Abends und in der Nacht erwacht in der alten Oberstadt "Bairro Alto" in den vielen Restaurants und Kneipen das Leben.

 Imposant sind auch die Stierkampfarena und die an die riesige "Brücke des 25. April" die über den Tejo reicht.

 

Rund um die Burg, das "Castelo de Sao Jorge", lohnen sich Spaziergänge durch die winkligen Gassen.

 

Und eine Fahrt mit der "Elektrico" durch die engen Gassen bergauf und bergab ist Ehrensache.

 

Hier kann man die Füße in den Tejo stecken und somit fast schon in den Atlantik, der wenige Km abwärts beginnt.

Oder einfach ans Ufer setzen und sich entspannen...

Zuschauen, entspannen, nachdenken.

 

Unweit von dieser idyllischen Flußlandschaft geht es auch schon steil hinauf in die "Bairro Alto"

Man kann natürlich die beschwerlichen Stufen hinauflaufen...

Aber mit dem "Ascensor da Bica" geht es viel schneller und es macht großen Spaß...

 

 

Hier oben erlebt man eine eigene Welt mit kleinen Lokalen und freundlichen Plätzen zum Ausruhen.

 

Und schon wieder begegnet uns die "Elektro 28" auf ihrer fahrt quer durch die Stadt und ihre unterschiedlichen Stadtteile.

Nach einem gemütlichen Spaziergang quer durch die Bairro Alto gelangt der Besucher zum "Miradouro de Sao Pedro de Alcantara".

Von hier aus gibt es wirklich einen tollen Überblick über den größten Teil der Stadt.

 

So sieht  man die Burg Sao Jorge, die Kathedrale und auch noch den Fluß Tejo.

Es war ein ganz beeindruckender Anblick für mich, den ich nicht vergessen werde.

 

Und von hier gibt es zwei Möglichkeiten in die Unterstadt zum "Praca dos Restauradores" zu kommen.

Zu Fuß über die Calcada da Gloria oder ebenso  malerisch mit dem gelben Elevador da Gloria.

 Günni hat sich, wie die meisten Touristen, für eine Fahrt mit der "Gloria" entschieden.

 Das war wieder ein interessanter und ereignisreicher Tag in Lissabon.

Morgen geht es dann zum Torre de Belem und zum Jeronimos-KLoster.

Mittwoch, 17. November 2010

DIE FESTUNG TORRE DE BELEM UND DAS MEISTERWERK DES MANUELISCHEN BAUSTIL, DAS HIERONYMUS-KLOSTER, SIND BEDEUTENDE WAHRZEICHEN LISSABONS

Von guenni-gauner-news, 15:58

Von Lissabon aus Richtung Meer liegt an der Mündung des Tejo der um 1520 erbaute "Torre de Belem".

 

Die Festung sollte die Küste und das nahegelegene Kloster Jeronimo schützen.

Heute ist der weiße gotischeTurm von Belem ein bedeutendes Wahrzeichen Lissabons.

 

Er bietet auch eine malerische Kulisse für schöne Erinnerungsfotos.

In der Nähe befindet sich das im Jahr 1960 fertiggestellte Denkmal der Entdeckungen.

Und landeinwärts gegenüber das von König Manuel I im Jahr 1502 begonnene "Mosteiro dos Jeronimos", das weltbekannte Hieronymus Kloster.

Ein Park mit vielen sehenswerten Palmen umgibt das Klostergelände.

 

Auch das Innere des Klosters und der Kreuzgang sind sehr sehenswert.

Mit meinem Yellow Bus erreichte ich dann wieder die Innenstadt und das Rathaus.

Und am Praca do Comercio herrschte am Knotenpunkt der "Elektros" der übliche Großstadtverkehr.

Zeit, um sich in der Baixa bei einem kleinen Kaffee und einem Pasteis de Nata zu erholen.

Auch rund um den Aufzug zur Oberstadt ist allerhand los.

 

 In der "Casa Brasileira" gibt es auch einen leckeren Espresso und Pasteis zum Mitnehmen in der Frischebox. Eine gute Idee.

 

Natürlich auch heute noch ein kurzer Besuch im Cafe Nicola. Das muß halt so sein...

Dann noch mal über den Rossia-Platz und am Bahnhof vorbei...

Auch das bekannte Cafe Suica (Schweiz), das sowohl einen Eingang zum Rossia als auch zum Praca da Figueira hat, ist sehr empfehlenswert.

In dem urigen Mercado, dem kleinen  originellen Supermarkt, hab ich mich dann noch mit kleinen Leckereien versorgt.

Auch dieser Tag in Lissabon mit dem Ausflug den Tejo abwärts nach Belem war sehr interessant.

Lissabon ist auf jeden Fall eine Reise wert.