Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   

GÜNNI GAUNER NEWS

Aktuelle Berichte aus dem Umfeld von Günni Gauner


Du befindest dich in der Kategorie: Sonderfahrten

Freitag, 19. November 2010

TRAUMSTADT LISSABON -- RUHM UND REICHTUM DER ALTEN SEEFAHRERNATION HABEN DIE PRUNKVOLLE GESTALTUNG ERMÖGLICHT -- VOR ÜBER 500 JAHREN FAND VASCO DA GAMA DEN SEEWEG NACH INDIEN

Von guenni-gauner-news, 17:01

Dem Entdecker des Seeweges nach Indien, Vasco da Gama, und anderen mutigen Seeleuten haben die Portugiesen ihren Aufstieg zu großer Blüte und Reichtum im 16. Jahrhundert zu verdanken.

Sogar der Bahnhof mit den zwei Hufeiseneingängen  am Rossia-Platz, dem Mittelpunkt der Stadt, ist sehenswert. Die Züge fahren im 2. Stock ab...

 

Gegensätze: Hier in Lissabon trinken die Menschen sowohl einen kleinen Espresso als auch Bier aus Maßkrügen...

Rund um den "Rossia" und dem "Praca da Figueira" pulsiert das städtische Leben.

 

Die mächtige Burg "Castelo de Sao Jorge" erhebt sich von der Sonne bestrahlt über der Stadt. 

Lissabon ist auch die Stadt der Straßenbahnen. Viele "Elektricos", allen voran die legendäre Linie 28, fahren auch durch die engsten Gassen der Hauptstadt.

An vielen Straßenecken gibt es frisch geröstete Maronen. Einfach köstlich.

 Eine besondere Sehenswürdigkeit ist der stählerne Aufzug "Elevador de Santa Justa" mit dem man die Oberstadt erreichen kann. Bei seinem Bau vor 100 Jahren war es ein technisches Wunderwerk.

Lissabon ist wirklich eine Traumstadt.

Heute noch zeugen die gewaltigen Bauten und großartigen Anlagen in der ganzen Stadt von der Bedeutung Lissabons seit dem frühen 16. Jahrhundert. 

Direkt am Tejo liegt der "Praca do Comercio" mit dem Denkmal König Dom José I und repräsentativen Gebäuden. Der Platz wird von vielen als einer der schönsten Europas angesehen. 

Bei Sonnenuntergang erlebt man am Tejo einen einmaligen Blick auf die gegenüberliegende Landschaft mit der gewaltigen Christus-Statue und der "Golden-Gate-Brücke".

Am Abend wird es in der Innenstadt rund um das Geschäftsviertel in der Baixa ruhig.

Aber die kleinen Cafetarias und Snackbars haben bis Mitternacht auf.

 

 So kann man noch einen kleinen, starken Kaffee mit der Spezialität "Pasteis de Natia" (im Bild oben auf der linken Seite), genießen. Einfach köstlich.

Und so manches Schleckermäulchen entscheidet sich für die frische Waffel mit Eis und Sahne.

 Das Cafe Nicola ist das berühmteste der Stadt. Hier trifft man sich einfach. Sehenswert auch das Ambiente im Jugendstil.

Und morgen gehts weiter quer durch Unter- und Oberstadt.